WuS.jpg
Wohlfahrts- und SozialarbeitWohlfahrts- und Sozialarbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Mitwirken
  2. Gemeinschaften
  3. Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Mit ihrem sozialen Engagement helfen die vielen tausend Ehrenamtlichen nicht nur anderen, sie entwickeln sich auch persönlich weiter und prägen das gesellschaftliche Klima, indem sie Verantwortung übernehmen. 

Newletter WuS

Der Newsletter informiert über Neuigkeiten aus der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit und zeigt dadurch die vielfältigen Tätigkeiten innerhalb der Gemeinschaft auf.

Gemeinschaft "Wohlfahrt und Sozialarbeit" bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Das Soziale Ehrenamt bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann zum Beispiel…

  • bei der Gestaltung von Ausflügen und Reisen mitwirken,
  • ältere Menschen mit wenigen sozialen Kontakten zuhause oder in Einrichtungen besuchen,
  • sich bei den Gesundheitsprogrammen engagieren,
  • bei Möbel-, Kleiderläden und -kammern aktiv sein,
  • in der Nachbarschaftshilfe aktiv sein,
  • in Selbsthilfegruppen Verantwortung übernehmen,
  • in Seniorentreffs, Freiwilligenzentren, Cafés und Tagesstätten der Sozialpsychiatrischen Dienste mitwirken,
  • in Tafelläden Menschen mit Lebensmitteln versorgen,
  • für Menschen mit sensuellen Einschränkungen Texte vorlesen,
  • geflüchtete Menschen willkommen heißen und sie unterstützen, sich in ihrem neuen Alltag zurecht zu finden.

     

Alle diese Tätigkeiten üben Frauen und Männer aus, die sich in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des BRK – dem sozialen Ehrenamt – engagieren.

Das soziale ehrenamtliche Engagement im BRK hat eine lange Tradition. Bereits vor 150 Jahren begannen vor allem Frauen, notleidende Familien und Kinder zu unterstützen und jungen Mädchen eine Ausbildung zu ermöglichen.

Das BRK sucht engagierte Menschen

Das BRK sucht Frauen und Männer in jedem Alter, die

  • etwas Sinnvolles tun möchten,
  • benachteiligten Menschen helfen wollen,
  • Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammen zu sein,
  • Lebenssituationen gestalten und verändern möchten,
  • ihre eigenen Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse in ein soziales Engagement einbringen möchten oder
  • sich fachlich und persönlich weiterqualifizieren wollen.

Ziel des sozialen Ehrenamts im BRK

Das Engagement in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des BRK trägt dazu bei, das Leben hilfebedürftiger Menschen vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt froher zu gestalten. Professionelle hauptamtliche Dienste und Angebote dienen der staatlichen Daseinsvorsorge. Sie werden durch ehrenamtliches Engagement sinnvoll ergänzt und unterstützt, nicht aber ersetzt. Die Ehrenamtlichen ermöglichen zusätzliche Kontakte in den sozialen Nahraum, sie bieten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. 

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit bildet den strukturellen Rahmen des sozialen Engagements im BRK. Ehrenamtliches Engagement ist aber auch ohne BRK-Mitgliedschaft möglich.

Manche Aufgaben erfordern ein kontinuierliches Engagement der Ehrenamtlichen und eine längerfristige Bindung. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, sich an zeitlich begrenzten Projekten oder kurzfristigen Aktionen zu beteiligen.

Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechperson ehrenamtliche Beauftragte und/oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite.

Das Ehrenamt im BRK wird freiwillig und unentgeltlich ausgeübt. Die Engagierten erhalten aber die Kosten erstattet, die im Zusammenhang mit dem Ehrenamt entstehen.

An wen können sich Interessierte wenden?

Menschen, die Interesse haben, sich im BRK sozial zu engagieren, können sich an ihren örtlichen BRK-Kreisverband wenden.