BRK-PräsidiumBRK-Präsidium

Sie befinden sich hier:

  1. Rotes Kreuz
  2. Über uns
  3. BRK-Präsidium

Das Präsidium

Das Bayerische Rote Kreuz wird durch das Präsidium gesetzlich vertreten. Das Präsidium führt die Geschäfte im Rahmen der strategischen Ausrichtung der Landesversammlung und der Beschlüsse des Landesvorstandes. Es setzt sich zusammen aus folgenden Persönlichkeiten:

  • dem Präsidenten Theo Zellner
  • den beiden Vizepräsidenten Bürgermeisterin a.D. Brigitte Meyer und Dr. Paul Wengert, MdL
  • dem Landesschatzmeister Bankdirektor Hans-Frieder Bauer
  • dem Landesjustiziar Rechtsanwalt Walter Gräf
  • den Vertretern der Gemeinschaften Ingo Roeske (Wasserwacht), Susanna Merkl (Bergwacht), Sonja Hieber (Jugendrotkreuz), Dieter Hauenstein (Bereitschaften) und Waltraud Heiter (Wohlfahrts- und Sozialarbeit).
  • dem Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk (mit beratender Stimme)
  • Präsident Theo Zellner

    Lebenslauf und Studium:

    • Geboren am 01.02.1949 in Blaibach, Landkreis Cham
    • verheiratet, 1 Sohn, 2 Enkelkinder
    • Wohnort: Bad Kötzting
    • 1968 Abitur am Humanistischen Gymnasium Cham
    • 1968 - 1971 Studium Betriebswirtschaft und Pädagogik

    Beruflicher und politischer Werdegang

    • 1971 - 1989 Volksschullehrer (Hauptschule)
    • 1978 - 1989 Stadtrat in Bad Kötzting und Kreisrat im Landkreis Cham
    • 1989 - 1996 1. Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting
    • 1992 - 2002 Mitglied des Bezirkstages der Oberpfalz
    • 1996 - 2010 Landrat des Landkreises Cham, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse im Landkreis Cham
    • 2000 - 2010 Präsident des Bayerischen Landkreistages
    • 2003 - 2010 Vizepräsident des Deutschen Landkreistages
    • 2010 - 2014 Präsident des Sparkassenverbandes Bayern (Vorsitzender des Vorstandes des Sparkassenverbandes Bayern, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Versicherungskammer Bayern VKB, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Landesbausparkasse LBS)

    Derzeitige Ehrenämter

    • 2012 - 2014 Vorsitzender der Mitgliederversammlung des 99. Katholikentages 2014 e. V. in Regensburg
    • 2011 Mitglied Kuratorium Kinderpalliativzentrum München
    • 2012 Mitglied Diözesanpastoralrat der Diözese Regensburg
    • 2010 Mitglied des Stiftungsbeirates KUNO (Kinder-Universitäts-Klinik-Ostbayern)
    • 2013 Mitglied im Hochschulrat der Universität Regensburg

    BRK/DRK

    • 01.05.1989 Mitglied im Bayerischen Roten Kreuz
    • 01.05.1997 Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Cham
    • 2012 Ehrenzeichen des DRK
    • seit 2014: Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes

    Auszeichnungen

    • 1996 Bürgermedaille der Stadt Bad Kötzting
    • 1999 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
    • 2002 Kommunale Verdienstmedaille in Silber
    • 2005 Bayerischer Verdienstorden
    • 2009 Kreisehrenzeichen in Gold des Landkreises Cham
    • 2009 Bayerische Verfassungsmedaille in Silber
    • 2011 Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • Vizepräsidentin Brigitte Meyer

    Lebenslauf und Studium:

     

    • Geboren am 24.12.1947 in Bayreuth
    • verheiratet, 2 erwachsene Kinder, 2 Enkelkinder
    • Wohnort: Merching
    • Realschule in Bayreuth
    • Ausbildung zur Fachlehrerin für Musik und Werken an Realschulen

    Beruflicher und politischer Werdegang

    • bis 1974 Fachlehrerin an einer Realschule in Erlangen
    • nach der Elternzeit ab 1976 Tätigkeit als Privatmusiklehrerin
    • 1990 Wahl zur Kreisrätin im Landkreis Aichach-Friedberg
    • 1996  Wahl zur hauptamtlichen 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Merching im Landkreis Aichach-Friedberg
    • 2002 als 1. Bürgermeisterin wiedergewählt
    • 2008 Wahl zur Abgeordneten im Bayerischen Landtag
    • 2008 - 2013: Im Bayerischen Landtag tätig als Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Familie und Arbeit sowie als Vorsitzende der Kinderkommission

    Tätigkeit im BRK

    • 2009  Wahl zur 1. stv. Vorsitzenden im Kreisverband des BRK Aichach-Friedberg
    • 2013 Wiederwahl zur 1. stv. Vorsitzenden im Kreisverband des BRK
  • Vizepräsident Dr. Paul Wengert

    Lebenslauf und beruflicher Werdegang:

    • Geboren am 18. November 1952 in Ellwangen
    • verheiratet, zwei Töchter, lebt in Füssen
    • 1974 bis 1979: Studium an der Universität Würzburg, Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Katholische Theologie
    • 1979: Erste juristische Staatsprüfung
    • 1982: Zweite juristische Staatsprüfung, Promotion zum Doktor beider Rechte
    • 1982 bis 1983: Richter am Amtsgericht Augsburg
    • 1984 bis 1987: Staatsanwalt am Landgericht Augsburg
    • 1990 bis 2002: Erster Bürgermeister der Stadt Füssen
    • 2002 bis 2008: Oberbürgermeister der Stadt Augsburg
    • Seit 2008: Abgeordneter des Bayerischen Landtags für die SPD
    • Mitglied des Landtagsausschusses für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

    Funktion und Ehrenämter

    • 1996 bis 2008: Mitglied des Präsidiums des Bayerischen Städtetags und des Hauptausschusses des Deutschen Städtetags
    • Seit Ende Juni 2009 im Vorstand des Bezirksverbands Schwaben als Justiziar und Konventionsbeauftragter
    • Seit 31. Oktober 2009 Vizepräsident des Bayerischen Roten Kreuzes
  • Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk

    Geboren am 04.03.1959 in Nieder-Olm bei Mainz, verheiratet, zwei Töchter, lebt in Miesbach/Oberbayern.

    Studium:

    • BWL in Mainz 1981 - 1983
    • Studium Jura in München 1983 - 1986 (1. Staatsexamen Universität München)
    • Referendariat am Landgericht München 1986 - 1988 (2. Staatsexamen Justizministerium München)

    Berufliche Stationen:

    • Dornier GmbH 1988 - 1992: Vertragsjurist, Raumfahrtprojekte/Osteuropa (Friedrichshafen)
    • Deutsche Telekom AG 1993 - 1995: Leiter Rechts- und Vertragsabteilung Tochtergesellschaft DFKG (Berlin)
    • Daimler Benz Aerospace 1995 - 1996: Leiter Geschäftsentwicklung Satellitenkommunikation (München)
    • Deutsche Telekom 1996 - 2002: Geschäftsführer- und Vorstandspositionen bei den Töchtern ROMANTIS GmbH (Bonn und Moskau), DT International Finance b.v. und International Holding b.v. (Amsterdam), Eutelsat S.A. (Paris)
    • Bayerisches Rotes Kreuz seit 2002, Vorsitzender der Geschäftsführung des Blutspendedienstes (München)
    • 2003: Vorsitzender des betriebswirtschaftlichen Fachausschusses
    • 2004: Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Geschäftsführer der DRK-Blutspendedienste
    • 2005: stv. Vorsitzender der Forschungsgemeinschaft der DRK-Blutspendedienste
    • seit 01.01.2007: BRK-Landesgeschäftsführer
    • 2008-2014 Mitglied im bayerischen Landespflegeausschuss
    • seit 2010 Mitglied der Verbandsgeschäftsführung Bund des Deutschen Roten Kreuzes e.V., Berlin
    • seit 2014 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz der bayerischen Hilfsorganisationen

    • Mitglied Aufsichtsrat Wirtschaftsbund e.G., Ahrensburg
    • Mitglied Zentralbeirat Bank für Sozialwirtschaft, Köln
  • stv. Landesgeschäftsführer Wolfgang Obermair

    Geboren am 23. Februar 1956 in München
    Dipl. Pädagoge, Betriebswirt VWA, Altenpfleger

    Studium:

    • 12.11.1980 staatlich anerkannter Altenpfleger, Fachschule für Altenpflege, Bayerisches Rotes Kreuz, München
    • 14.03.1986 Wirtschaftsdiplom, Betriebswirt VWA, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie München
    • 29.06.1999 Diplom-Pädagoge, Studienrichtung Betriebspädagogik, Pädagogische Hochschule Erfurt

    Berufliche Stationen:

    • 01/05 – 12/14 Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e. V.
    • 01/05 – 12/14 Vorstand, Ressort Trägereinrichtungen und Beteiligungen, verantwortlich für Einrichtungen und Beteiligungen (360 Einrichtungen, 7400 Mitarbeiter) und Recht
    • 01/05 – 06/06 kommissarisch für Wirtschaft (Finanz- u. Rechnungswesen, Personal, IT u. Kommunikationstechnik und Verwaltung)
    • 07/98 – 12/04 Geschäftsführer, Institut für Bildung und Entwicklung des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e. V.
    • 01/94 – 06/98 Leiter der Stabsstelle für Personal und Strukturentwicklung, Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e. V.
    • 04/88 – 12/93 Leiter des Referates Personalwesen II, stv. Personalleiter, Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e. V.
    • 11/86 – 03/88 Leiter des Personalreferates Altenheime, Kath. Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e. V.
    • 11/80 – 11/86 Diözesanvorsitzender (geschäftsführender Vorstand) des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
    • 10/79 – 11/80 Altenpfleger, Caritas Sozialstation Au-Haidhausen, Katholischer Caritasverband der Erzdiözese München und Freising