Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sohrab Taheri-Sohi

Leiter Kommunikation
Pressesprecher

Tel. 089 9241 1566
Mob. 01573 7739362
Kontaktformular

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Mit Trillerpfeifen für mehr Personal in den Kitas

"Mehr Qualität für Kinder in Kitas: Jetzt!" forderten am Münchner Odeonsplatz rund 3000 Erzieherinnen und Erzieher. Zu dieser Großkundgebung hatten Anfang der Woche die Bayerischen Wohlfahrtsverbände aufgerufen.

 

Anlass für die Demonstration sind maßgebliche Mängel im Entwurf des neuen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes (BayKiBiG), das im Herbst vom Landtag verabschiedet werden soll.

 

Erzieherinnen und Verbände fordern u.a. einen besseren Betreuungsschlüssel. Leonhard Stärk, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes: "Wir brauchen mehr Personal besonders für die Bildung,...

Weiterlesen

Versorgungslage in Syrien wird schlimmer

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist zunehmend besorgt über die humanitäre Lage in Syrien. "In den vergangenen zwei Tagen sind 30 000 Menschen vor allem aus Damaskus in den Libanon geflüchtet", sagt DRK-Mitarbeiter Jean-Marie Falzone aus Beirut. Viele Syrer würden bei Verwandten und Bekannten im Libanon unterkommen.
 
Durch die Kämpfe in Damaskus hat sich in der vergangenen Woche die Versorgungslage Lage für zahlreiche Menschen in der Hauptstadt verschlechtert. "Viele Geschäfte haben geschlossen. Alles ist teurer geworden", sagt DRK-Mitarbeiter Jean-Marie Falzone, der am Samstag auch über schwere...

Weiterlesen

Patientenbeauftragter Zöller zu Gesprächen beim BRK

Neuordnung der Altenpflege ab 2014 - Neuordnung des Ausbildungsrechts in der Pflege noch in 2012?

Wolfgang Zöller, MdB, der Patientenbeauftragte der Bundesregierung und Vorsitzender eines Expertengremiums zur Neuordnung der Pflege in Deutschland, war am 21.6.2012 für drei Stunden zu Gast im Beirat Soziales des Bayerischen Roten Kreuzes. Der Beirat Soziales, das sozialpolitische Beratungsgremium des BRK-Landesvorstandes, steht unter der Leitung von Herbert Wiedemann, Kreisgeschäftsführer Rottal-Inn - ihm gehören Kreisgeschäftsführer aus allen Bezirksverbänden des BRK, der...

Weiterlesen

12 Monate Bundes-Freiwilligendienst - eine Bilanz

BRK warnt vor staatlich gelenkten Jugendfreiwilligendiensten:

Mit einer Warnung vor zu starken staatlichen Eingriffen in die Freiwilligendienste FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und BFD (Bundesfreiwilligendienst) blickt das Bayerische Rote Kreuz auf 12 Monate BFD in Deutschland zurück.


Entgegen eigener Befürchtungen bei der Einführung des neuen Dienstes ist das BRK mit knapp 800 Teilnehmern im BFD der größte Träger des neuen Freiwilligendienstes unter den bayerischen Wohlfahrtsverbänden. Anders als im FSJ engagieren sich im BFD deutlich mehr Männer als Frauen und obwohl der BFD - anders...

Weiterlesen

Konferenz der Hilfsorganisationen

Die Spitzenvertreter der großen deutschen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter Unfallhilfe (JUH) und Malteser Hilfsdienst (MHD) trafen sich am 5. und 6. Juni in der Kölner ASB-Bundesgeschäftsstelle. Sie wollen zukünftig ihre Interessen besser gemeinsam vertreten und gründeten deshalb einen Arbeitskreis.

 

Wichtigstes Ziel des Treffens war die Unterzeichnung einer Geschäftsordnung als Grundlage für diesen Arbeitskreis. Mit dessen Hilfe wollen die Hilfsorganisationen zukünftige Aufgaben im...

Weiterlesen

6. Bayerische Armutskonferenz der LAGFW in Bayern

Um 0,3 Prozent sind in Bayern im April die Arbeitslosenzahlen gesunken. Die Quote liegt damit bei niedrigen 3,7 Prozent. Dennoch verbergen diese Zahlen, dass auch im reichen Bayern immer mehr Menschen auf Grundsicherung angewiesen sind.

 

Dieses Jahr widmet sich die Armutskonferenz der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAGFW) in Bayern dem Thema "Arbeitslos - Chancenlos".  Sie zeigt zum Beispiel auf, dass trotz guter Beschäftigungszahlen immer mehr Menschen auch in Bayern auf Aufstockung angewiesen sind, weil sie allein vom Entgelt ihrer Arbeit nicht leben können.

 

We...

Weiterlesen

DRK sorgt für bessere Hilfstransporte in Syrien

Das Deutsche Rote Kreuz wird seine Hilfe in Syrien verstärken und will den Syrischen Roten Halbmond mit Lastwagen, Geländewagen und Lagerhallen unterstützen. Bislang verteilen die Mitarbeiter des Roten Halbmonds in Städten wie Homs und Hama Hilfsgüter von kleineren Ambulanzfahrzeugen aus. Der Bedarf ist jedoch inzwischen so groß, dass mehr Fahrzeuge und bessere Lagerhallen für Hilfsgüter notwendig sind.

 

Der Syrische Rote Halbmond ist die einzige humanitäre Organisation, die von allen Parteien akzeptiert wird. Die Helfer sind oft junge Menschen, die sich freiwillig engagieren. "Die Menschen...

Weiterlesen

Sicherheitstipps für Motoradfahrer von der BRK-Motorrad-Streife

In den letzten Jahren hat das Motorrad an Beliebtheit gewonnen. Sommer und Motorrad-Zeit sind mittlerweile untrennbar miteinander verbunden. Doch liegen bei diesem Sport Faszination und Risiko oft dicht beieinander. Die Zahl der tödlich verunglückten Motorrad Fahrer stieg im letzten Jahr um knappe 19 Prozent auf 159. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, hat die BRK-Motorrad-Streife wertvolle Sicherheitstipps für ihre Kameraden zusammengestellt.

 

Auch die Motorrad-Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes, rund 100 Frauen und Männer, starten pünktlich und rechtzeitig zu den Pfingstferien...

Weiterlesen

Zum Richterspruch: Hilfsorganisationen sichern flächendeckenden Rettungsdienst

Der Bayerische Verfassungsgerichthof hat heute über eine Popularklage des privaten Rettungsdienstunternehmers MKT entschieden. Die Ausführung zur Vorrangstellung der Hilfsorganisationen im Rettungsdienst wird neu geregelt.

 

Mit seiner Klage hatte der Privatunternehmer die Vorrangstellung der Hilfsorganisationen in Frage gestellt. Laut Bayerischen Rettungsdienstgesetz sind die  Hilfsorganisationen mit der Durchführung des Rettungsdienstes beauftragt und nur in Ausnahmefällen andere Anbieter. Demzufolge haben die großen Hilfsorganisationen wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK), der...

Weiterlesen

Länderübergreifende Katastrophenübung Terrex 2012

Überflutungen, Großbrände oder Erdbeben sind der Ausnahmezustand. 2.500 Soldaten und zivile Hilfskräfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz proben ab Dienstag (22. Mai) drei Tage lang die verschiedensten Schreckensszenarien.

 

"Die Übung trainiert die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen zivilen Hilfsorganisationen und den militärischen Verbänden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz," sagte BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk in München. Das Übungsszenario ist eine Schlechtwetterlage mit Überschwemmungen im Alpenraum. Zusätzlich verursacht ein Erdbeben in...

Weiterlesen

Seite 45 von 47.

zum Anfang