Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Stv. Pressesprecher des BRK

Sohrab Taheri-Sohi

 

Tel. 089 9241 1566
Mob. 0152 52106465
Kontaktformular

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

BRK begrüßt Schulgeldfreiheit für Altenpflegeausbildung

Die vom Koalitionsausschuss von CSU und FDP am Samstag angekündigte Erhöhung der Zuschussleistungen für die Altenpflegeschulen auf 52 Mio. Euro jährlich bis zum Jahr 2014 führt nach Auffassung von BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis zu einer vollständigen Befreiung der Altenpflegeschüler in Bayern vom Schulgeld. Damit werde eine langjährige Forderung der Wohlfahrtsverbände erfüllt, freut sich die BRK-Präsidentin und bedankt sich insbesondere bei Sozialstaatssekretär Markus Sackmann, der sich trotz seiner Erkrankung in den letzten Wochen auch immer wieder für diese Maßnahme...

Weiterlesen

BRK sieht Existenzbedrohung für Altenpflegeheime in Bayern

Das Bayerische Rote Kreuz warnt vor einer existenziellen wirtschaftlichen Bedrohung für Altenheimbetreiber durch die Ausführungsverordnung zum Bayerischen Pflegewohn- und Qualitätsgesetz (AV-PfleWoqG). Das BRK betreibt in Bayern 124 stationäre Pflegeeinrichtungen.

 

Die Ausführungsverordnung zu dem nach Meinung des BRK an sich richtigen und notwendigen Pflegequalitätsgesetzes zwingt die Betreiber von Altenheimen fast unbemerkt zu Umbaumaßnahmen in so erheblicher Höhe, dass damit viele Altenheime vor dem Aus stehen könnten, sagt BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk. In der AV seien...

Weiterlesen

DRK will Aufnahme syrischer Flüchtlinge erleichtern

DRK-Präsident Rudolf Seiters hat sich gegenüber der Bundesregierung für die humanitäre Aufnahme syrischer Flüchtlinge ausgesprochen. Außerdem sollte Familienangehörigen von in Deutschland lebenden Syrern der Nachzug erleichtert werden, schreibt Seiters in einem Brief an Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und Bundesaußenminister Guido Westerwelle. Das DRK verzeichnet in seinen Beratungsstellen immer mehr Anfragen von Syrern, die ihre Angehörigen bei sich aufnehmen wollen.

 

Die humanitäre Krise in Syrien spitzt sich täglich zu. Immer mehr Menschen sehen sich gezwungen, das Land zu...

Weiterlesen

EU-Tag des Notrufs 112 - DRK erklärt: Welche Notrufnummer wofür?

Was ist ein Notfall? Wann hilft der ärztliche Bereitschaftsdienst? Wofür ist der Giftnotruf zuständig? Wenn Menschen in Not sind, muss es schnell gehen. Das Deutsche Rote Kreuz erklärt zum EU-Tag des Notrufs 112 am 11. Februar, welche Nummer wann die richtige ist.

 

Bei Lebensgefahr europaweit: Notruf 112

DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin: "Die 112 muss gewählt werden, wenn es lebensgefährlich wird. Dazu gehören schwere Unfälle, Vergiftungen, Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall, Kreislaufkollaps, schwere Atemnot, starker Blutverlust und andere lebensbedrohliche Situationen."

 

Die...

Weiterlesen

DFB und Deutsches Rotes Kreuz vereinbaren Kooperation

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) haben anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Hilfsorganisation eine Kooperation vereinbart. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters, sowie DRK-Vorstand Bernd Schmitz unterzeichneten am Montag im Beisein von Bundestrainerin Silvia Neid in der DFB-Zentrale in Frankfurt eine entsprechende Erklärung. Ziel der Vereinbarung ist, das Thema Erste Hilfe im Sport in den Blickpunkt einer breiten Öffentlichkeit zu rücken. Dazu beitragen sollen gemeinsame Aktionen mit der Frauen-Nationalmannschaft.

Der DFB räumt...

Weiterlesen

Wirtschaft und Wohlfahrtsverband - viele gemeinsame Positionen erkennbar

Einen außergewöhnlichen Gast hatte heute der "Beirat Soziales" im BRK unter der Leitung von KGF Herbert Wiedemann - mit Bertram Brossardt (zweiter von rechts) war erstmals ein hochrangiger Wirtschaftsvertreter in diesem sozialpolitischen Strategiegremium des BRK zu Gast.

 

Anlass war die jüngst vom vbw veröffentlichte Prognos-Studie zur "Pflegelandschaft 2030". Brossardt hatte diese Studie vorgestellt mit den provokativen, aber auch treffenden Forderungen: "Pflegenotstand verhindern - Fehlallokationen vermeiden".

 

Im Verlauf der fast zweistündigen, lebhaften Diskussion konnten viele...

Weiterlesen

EU-Katastrophenschutz-Übung TARANIS mit Spezialisten des BRK

Die EU will künftig für den Schutz der Zivilbevölkerung besser gerüstet sein. Dazu wurde in Brüssel eine europaweit agierende Katastrophenschutz-Zentrale geschaffen, die im Ernstfall EU-Länder unterstützt, deren regionale Ressourcen ausgeschöpft sind.

 

Um in der Praxis künftig auch entsprechend gerüstet zu sein, wird Ende Juni unter der Leitung des Landesrettungskommandanten  Toni Holzer vom Österreichischen Roten Kreuzes im Raum Salzburg drei Tage lang eine gemeinsame Katastrophen-Einsatz-Übung unter dem Namen EU-Taranis 2013 stattfinden. Rund 100 Spezialisten des Bayerischen Roten Kreuzes...

Weiterlesen

Lawinenabgang während einer Übung unterhalb der Alpspitze

Aus einer Übung wurde Ernst: Am späten Mittwochvormittag ging unterhalb der Alpspitze im Skigebiet Garmisch-Classic ein Schneerutsch ab und verschüttete einen bereits zuvor gestürzten Skifahrer sowie mehrere Bergretter.

 

Während Mitglieder der Lawinenhundestaffel Hochland der Bergwacht Bayern im Rahmen eines Pressetermins Medienvertretern vorführten, wie bei einer Rettung aus Lawinen vorzugehen ist, wurden sie zu einem Skiunfall auf der Piste unterhalb des Osterfelderkopfes gerufen. Mehrere Einsatzkräfte waren binnen kürzester Zeit bei der nur wenige hundert Meter entfernten Unfallstelle,...

Weiterlesen

Achtung! Lebensgefahr! Noch keine tragenden Eisflächen!

Eindringliche Warnung der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes: Die konstant anhaltenden kalten Temperaturen in den letzten Tagen lassen vielerorts keine tragende Eisfläche zu.

 

Tragfähige Eisflächen - ab Eisstärke 10 cm  - sind auch am Wochenende noch nicht zu erwarten!

 

Betreten von nicht tragfähigen Eisflächen bedeutet Lebensgefahr! Aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen verliert ein ins Eis eingebrochener Mensch innerhalb kurzer Zeit das Bewusstsein und läuft Gefahr, zu ertrinken.

 

Die  Landesvorsitzende der Wasserwacht-Bayern Ulrike Scharf rät dringend, folgende Regeln...

Weiterlesen

150 Jahre Rotes Kreuz in Deutschland

 

Rund 1.800 Engagierte aus ganz Deutschland haben am vergangenen Sonntag ein riesiges rotes Kreuz vor dem Brandenburger Tor in Berlin geformt. Die Aktion war der Startschuss für das Jubiläumsjahr 2013, in dem das Rote Kreuz seinen 150. Geburtstag begeht. Das Jahr 2013 steht für das DRK ganz im Zeichen des Ehrenamts.

 

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagte dazu: "Seit 150 Jahren helfen Rotkreuzler, Not zu lindern. Heute sind viele soziale Dienste in Deutschland nur mit Hilfe von ehrenamtlichem Engagement möglich. Das wird auch in den kommenden Jahren, mit einer immer älter werdenden...

Weiterlesen

Seite 38 von 43.

zum Anfang